Frauenhaus und Frauenberatung Oberhavel

„Sie erreichen uns telefonisch unter 03301 - 689 69 50“
Frauenhaus und Frauenberatung Oberhavel

Wir zeigen Wege  aus der häuslichen Gewalt.

Unabhängig von Alter, Kultur- und Religionszugehörigkeit geben wir Ihnen Raum und Zeit um über Erlebtes zu sprechen.

Unter Berücksichtigung Ihrer sozialen Situation und Ihrer individuellen Lebensgeschichte helfen wir Ihnen, neue Lebensperspektiven zu entwickeln und Wege aus der Gewaltbeziehung zu finden.

Fühlen Sie sich in Ihrer bisherigen häuslichen Umgebung nicht mehr sicher, bietet unser Frauenhaus Ihnen  Schutz, Ruhe und Unterkunft.

In einem gemütlichen Haus mit Garten haben wir zehn Plätze für Frauen und ihre Kinder.

Eine Aufnahme und Kontaktmöglichkeit besteht rund um die Uhr unter der kostenfreien Notrufnummer 0800-6648045.

Krisenintervention, Beratung und Gespräche
Begleitung zu Ämtern und anderen Einrichtungen
Geltendmachung von Rechtsansprüchen
Vermittlung zu fachspezifischen Beratungsstellen
Anleitung in praktischen Lebensbereichen
Unterstützung bei der Wohnungssuche
Aufarbeitung von Gewalterfahrungen
Entwicklung neuer Lebensperspektiven
Unterstützung beim Aufbau eines gewaltfreien und selbstbestimmten Lebens
Hilfe zur Selbsthilfe
Telefon Frauenberatung

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf (ggfs. auch über den Notruf)

Pfeil
Terminkalender Frauenberatung

Sie erhalten telefonische Beratung oder vereinbaren einen Termin für persönliche Beratung.

Pfeil
Frauen Schutz

Sie erhalten Unterstützung auf dem Weg in ein sicheres, gewaltfreies Leben.

Pfeil
Frauen Nachsorge

Auch nach dem Frauenhaus-Aufenthalt erhalten Sie ein umfängliche Nachsorge.

Kontakt
Märkischer Sozialverein e.V. Frauenberatung
Frauenberatung
Anschrift:
Liebigstraße 4
16515 Oranienburg

Telefon:
03301 689 69 50
Fax:
03301 689 69 51
E-Mail:
Frauenhaus Oberhavel
Anschrift:
Postfach 100 102
16501 Oranienburg

Telefon:
03301 20 80 40
Fax:
03301 20 80 41
E-Mail:
24-Stunden-Notruf
Telefon:
0800 664 80 45
Uhr

Öffnungszeiten | Sprechzeiten

Beratungsstelle Oranienburg
MO
14.00 – 18.00 Uhr
DI
9.00 – 13.00 Uhr
DO
12.00 – 16.00 Uhr

Häusliche Gewalt umfasst alle Formen der psychischen, physischen, sexuellen, sozialen, emotionalen und ökonomischen Gewalt zwischen erwachsenen Menschen, die in nahen Beziehungen zueinander stehen oder gestanden haben.

Sie kann viele Gesichter haben:  Beleidigungen, Schläge, Vergewaltigung, Stalking oder soziale Kontrolle.

Frauen haben ein Recht auf körperliche und seelische Unversehrtheit und auf ein Leben in Freiheit und Würde!

Unsere Beratung und von uns organisierte Präventionsangebote richten sich gegen die Diskriminierung von Frauen und geschlechtsstereotype Schuldzuweisungen.

Inhaltlich bieten wir:

  • eine umfangreiche Beratung zu den rechtlichen Möglichkeiten im Rahmen des Gewaltschutzgesetzes, z.B. zivilrechtliche Schutzmöglichkeiten, Zuweisung der gemeinsamen Wohnung, zu Näherungsverboten, Platzverweisen etc..
  • Unterstützung der Frauen bei der Suche nach einer eigenen Wohnung.
  • Hilfe bezüglich der Entscheidungsfindung zu einer Aufnahme ins Frauenhaus und bei Bedarf Vermittlung in andere Frauenhäuser oder Zufluchtseinrichtungen.
  • Entscheidungshilfen bezüglich Anzeigenerstattung bei der Polizei nach häuslicher Gewalt.
  • Grundlegende Informationen bei rechtlichen und finanziellen Schwierigkeiten hinsichtlich Trennung und Scheidung, insbesondere zur Sicherstellung des Lebensunterhaltes.
  • Hilfe bei der Klärung aufenthalts- oder asylrechtlicher Fragestellungen.
  • praktische Fragen zum Aufenthaltsbestimmungsrecht für die Kinder, zum Umgangsrecht mit dem  getrennt lebenden Elternteil, zu eventuellen Sorgerechts- und Unterhaltsregelungen.
  • Unterstützung im Umgang mit Ämtern und Behörden, im Einzelfall auch durch Begleitung.
  • Fragen des Opferschutzes und diesbezügliche Unterstützungsmöglichkeiten.
  • bei spezifischen Fragen Weitervermittlung an andere Projekte, Institutionen oder Rechtsanwälte.

Wir kontaktieren gefährdete Frauen nach der Datenübermittlung durch die Polizei( pro- aktiv).

Wir beraten  Familienangehörige und Unterstützungspersonen (Nachbarinnen, Freundinnen, Kolleginnen, Bekannte).

Wir unterliegen der Schweigepflicht und beraten auf Wunsch auch anonym.

Die Beratung ist kostenfrei!