emotionheader

Kontakt

Märkischer Sozialverein e. V.
Geschäftsstelle:

Liebigstraße 4

16515 Oranienburg
Telefon: 03301 – 689 69 10
Telefax: 03301 – 689 69 12
E-Mail:   geschaeftsstelle@msvev.de

Der Märkische Sozialverein e.V. ist Mitglied im Paritätischen Wohlfahrtsverband  Landesverband Brandenburg e.V.

EU - Projekt

"Aufbau von Betreuungshilfen zur Unterstützung der Vereinbarkeit von Erwerbsarbeit und Pflege"

 

Märkischer Sozialverein e.V.

Projekt des INNOPUNKT - Ideenwettbewerbs

20.03.2010 - 19.09.2013

 

Im Landkreis Oberhavel ist zur emotionalen und alltäglichen Entlastung ein innovatives Angebot an Betreuungs- und Soforthilfen für Erwerbstätige in Pflegeverantwortung entstanden.

 

Das Projekt startete am 20.09.2010 und endet am 19.10.2013. Es wird in drei große Teilziele unterteilt:

 

1.  Erforschung und Auswertung alltäglicher Bedarfe von 30 Erwerbstätigen in

Pflegeverantwortung in 3 unterschiedlichen Regionen des Landkreises.

Gleichzeitig Einbeziehung von mindestens 20 kleineren und

mittelständischen Betrieben. Durchführung einer Auftaktveranstaltung in 03/2011

 

2.  Aufbau einsetzbarer Unterstützungsangebote und Einrichtung eines "Koordinationsbüros".

Ab 09/2011 können Angebote abgerufen werden.

 

3.  Auswertung und Abstimmung der Arbeitsergebnisse in einer regelmäßigen Arbeitsgruppe. Einberufung

eines Fachtages in 03/2011 und Darstellung der Halbzeitergebnisse gegenüber der Fachöffentlichkeit,

dem Pflegestützpunkt, den Unternehmen und betroffenen Angehörigen. Vorbereitung des Transfers der

geschaffenen Modelle und Angebote.

 

Quartiers- und Wohnungsmanager/innen

Das Projekt „Quartiers- und Wohngebietsmanager/innen“ startete am 08.12.2010 und endet am 31.10.2011.

Das Projekt wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds zur Umsetzung der Förderung „Beschäftigungsperspektiven eröffnen – Regionalentwicklung stärken“ – Regionalbudget – gefördert.

In Kooperation mit dem  Bildungsträger NOVUM PAe GmbH werden unter einer besonderen  sozialpädagogischen Begleitung langzeitarbeitslose Frauen und Männer qualifiziert.

Die Quartiers- und Wohngebietsmanager/innen werden befähigt, in einem späteren möglichen Beschäftigungsverhältnis

·         Pflege- und Hilfebedürftige,

·         Familien,

·         Alleinerziehende Mütter/ Väter und

·         Menschen mit Migrationshintergrund

bedarfsgerechte Beratung, Hilfe und Entlastungsmöglichkeiten anzubieten.