Schulbegleitung / Einzelfallhilfe

„Sie erreichen uns telefonisch unter 03301 / 689 69 10“
Schulbegleitung / Einzelfallhilfe

Schulbegleiter und Einzelfallhelfer des MSV e.V. ermöglichen Kindern und Jugendliche im gesamten Landkreis Oberhavel, ihr Recht auf Teilhabe an Bildung und gemeinsamen Lernen in Schulen oder Kindertagesstätten wahrzunehmen. Sie sind Wegbereiter der Inklusion: Einzelfallhilfe in Schule und Kita gelten oftmals als Bindeglied zwischen Kind und Lehrer oder Erzieher und Eltern.

Die Schulbegleitung und die Einzelfallhilfe sind ein Angebot im Rahmen der gesetzlichen Eingliederungshilfe der Sozialgesetzbücher VIII (§35a) und XII (§§ 53,54).

Der Märkische Sozialverein e.V. entwickelt gemeinsam mit den unmittelbar Beteiligten sein Konzept der Begleitung, um eine erfolgreiche Teilhabe der Kinder an Bildung und sozialen Lernen zu ermöglichen. Die Kernbereiche von Bildung (Lehrplanung) und Erziehung (Didaktik) obliegen der jeweiligen Institution; für uns stehen Neutralität und wertfreies Arbeiten im Mittelpunkt; wir sind ganz für die Kinder da.

pflegerische Assistenzleistungen durchführen
soziale Integration unterstützen
Kita- oder Schulbesuch ermöglichen
Motivation fördern
Konzentration stärken
Kinder und Jugendarbeit

Wenn Väter und Mütter mit Sorgerecht für Ihre Kinder Hilfe, Rat oder Unterstützung bei der Erziehung benötigen oder mit der Aufgabe nicht mehr alleine zurechtkommen, können Sie sich an den Landkreis Oberhavel, Fachbereich Jugend (Jugendamt) wenden. Hilfen zur Erziehung werden grundsätzlich nur auf Antrag gewährt und wenn das Jugendamt der Hilfeart zugestimmt hat.

Es wird jeweils die Hilfe ausgewählt, die für die Entwicklung des Kindes oder des Jugendlichen geeignet und notwendig ist. Die Wünsche und Vorstellungen der Eltern und der Kinder werden dabei berücksichtigt. Eltern, die die Unterstützung durch eine Tagesgruppe (§ 32 SGB VIII) als Hilfe zur Erziehung (§ 27 SGB VIII) oder als Eingliederungshilfe (§ 35a SGB VIII) in Betracht ziehen, können dies beim örtlichen Jugendamt beantragen.

Kontakt
Jörg Eisenberger
Sozial- und Projektmanager, Fachgebietsleitung
Uhr

Öffnungszeiten | Sprechzeiten

Beratungsstelle Oranienburg
werktags 08:00 Uhr bis 15:00 Uhr und nach Vereinbarung

Der Märkische Sozialverein e.V. bietet Kindern und Jugendlichen im Landkreis Oberhavel, die von Behinderung bedroht oder behindert sind, die Dienstleistung einer Begleitung in Schule oder Kita. Wir ermöglichen die Teilnahme an frühkindlicher Bildung (KiTa) und ermöglichen oftmals Umsetzung und Einhaltung der Schulpflicht.

Die Begleitungen werden für Mädchen und Jungen erbracht, die eine Schule oder eine Kindertagesstätte im Landkreis Oberhavel besuchen. Ziel dabei ist immer die Integration des betroffenen Kindes oder Jugendlichen in die Gruppe/Lerngruppe/Schulklasse. Die Begleitung ist nicht an eine bestimmte Schulform gebunden.

Der Märkische Sozialverein e.V. bietet Schulbegleitungen und Einzelfallhilfen an bei Vorliegen von

  • Autismus-Störungs-Spektrum (ASS) als Entwicklungsstörung
  • geistiger Behinderung
  • körperlichen Einschränkungen und/oder pflegerischen Bedarfen
  • Problemverhalten
  • etc.

Die Schulbegleitungen und die Einzelfallhilfe haben folgende Aufgaben:

  • Tägliche Begleitungen nach Zielstellungen der Leistungsvereinbarung durchführen
  • Tätigkeiten inhaltlich und zeitlich dokumentieren
  • mit pädagogischen Fachkräften der Einrichtung (Lehrer, Erzieher) und Eltern zusammenarbeiten
  • Berichte an Fachbereichsleitung verfassen
  • an Teambesprechungen teilnehmen sowie
  • an internen und externen Qualifizierungen teilnehmen.

Die Einzelfallhilfe und Schulbegleitung wird vom Märkischen Sozialverein e.V. als freier Träger der Kinder- und Jugendhilfe durchgeführt. Die Leistungen werden i.d.R. über das Jugendamt oder das Amt für Soziales und Integration bewilligt und finanziert.

Bevor unsere Begleitung in Schule oder Kita erfolgen kann, begutachten beide Leistungsträger zuvor den individuelle Bedarf jedes Kindes oder Jugendlichen. Nach dem Beginn der Hilfe findet mindestens jährlich eine zusätzliche Prüfung, ein sogenanntes Hilfeplangespräch statt: Alle Beteiligten beraten, ob und wie die Einzelfallhilfe/ Schulbegleitung zielführend fortgesetzt werden kann.

Die Ziele der Hilfen und die Aufgaben des Schulbegleiters/ Einzelfallhelfers ist es, alle Puzzleteile zu ordnen und an den richtigen Stellen zusammenzusetzen.